Iran, zwei voneinander getrennte Welten: Erkundung einer iranischen Gesellschaft, die gespaltener ist denn je

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

Jeden Tag besuchen in der iranischen Hauptstadt Teheran Tausende von Anhängern des konservativsten Teils des iranischen Regimes Mausoleen zu Ehren schiitischer Märtyrer oder andere Orte, die mit der Islamischen Revolution in Verbindung stehen. Doch auf den Straßen verachtet eine jüngere Generation die strengen Regeln des Landes. Junge Frauen und Männer sehnen sich gleichermaßen nach Veränderung und einem besseren Verhältnis zum Westen. Unsere Reporter trafen sich mit dieser optimistischen iranischen Jugend, die sich emanzipiert und von einer Zukunft in Freiheit träumt, im radikalen Gegensatz zu den konservativsten Iranern.

France 24

 

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram