Zweitägiges Online-Treffen des Iran-Übergangsrates

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

Das zweitägige Online-Seminar des Iranischen Übergangsrates (ITC) wurde am Samstag, 13. Juni, mit einer Botschaft von Hassan Shariatmadari, dem Generalsekretär des ITC, eröffnet.

Das Seminar, an dem die führenden Mitglieder und Mitarbeiter teilnahmen, wurde erfolgreich abgehalten, um einen Rückblick auf die Leistungen und Aktivitäten des Rates in den letzten 10 Monaten zu geben und einen Meinungsaustausch über die politischen Strategien des Rates zu führen. Der Rat ist nun dabei, die Ideen zu organisieren, um sie in die Praxis umzusetzen.

Darüber hinaus konzentrierten sich in diesem Seminar die internen Diskussionen unter den Mitgliedern und Assoziierten hauptsächlich auf die Bilanz der Arbeit des Rates über den Zeitraum von zehn Monaten sowie auf den aktuellen Stand der Übergangsstrategie des Rates gegenüber der Islamischen Republik und die zur Erreichung dieser Ziele erforderliche Struktur.

Zusätzlich zur Betonung der drei Dokumente des Rates brachten die Mitglieder und assoziierten Mitglieder ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass durch den Aufbau von Vertrauen alle in dieser Hinsicht mitwirken werden, einschließlich des Übergangs vom Regime, der Leitung der Übergangsperiode und der Erfüllung der Verpflichtung durch die Volksvertreter in einer Verfassungsgebenden Versammlung. Es sollte daran erinnert werden, dass der Iranische Übergangsrat keine Partei ist, sondern eine Regenbogenkoalition anstrebt, die die Iraner durch eine überparteiliche Demokratie eint, um gemeinsame nationale Interessen und Ziele zu erreichen.

Bei der Eröffnung dieser Veranstaltung erklärte der Generalsekretär des Iranischen Übergangsrates, Hassan Shariatmadari: „Es besteht kein Zweifel daran, dass der Übergangsrat mit der Hilfe jedes einzelnen von Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, in kurzer Zeit beachtliche Erfolge erzielt hat. Wir schätzen diese Erfolge, die das Ergebnis gemeinsamer Anstrengungen und bemerkenswerter Initiativen jedes einzelnen von Ihnen sind. Aber wie bei jeder anderen Errungenschaft möchten wir die Defizite sorgfältig ausloten und versuchen, sie gemeinsam zu verbessern; insbesondere für diese Art von Organisation ist die politische Atmosphäre im Iran beispiellos. Obwohl wir unsere eigenen Methoden und Initiativen haben, können wir uns nicht auf das Wissen und die Erfahrungen der Vergangenheit verlassen. Wir sind wie Seeleute auf stürmischer See und haben keine andere Wahl, als ein riesiges Schiff zu bauen, um unsere Landsleute und uns selbst zu retten, während unser Feind, der Staatsfeind, ständig versucht, ein Loch in das Schiff zu schlagen und es, wenn möglich, sogar zu versenken.

Er fügte hinzu: „Wir müssen in der Lage sein, mit Menschen am unteren Ende der Gesellschaft in Verbindung zu treten und unsere eigenen Kommunikationsnetze zu entwickeln. Um diese Ziele zu erreichen, sollten wir uns das bestehende Netzwerk/die bestehende Struktur zunutze machen. Die strafrechtliche Verfolgung von Dieben und Kriminellen durch die Anwälte des Rates hat uns weltweit Ansehen verschafft, und nun sollten die korrupten und schurkischen Machthaber Angst vor Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit haben, während wir das Vertrauen der Öffentlichkeit in unsere Effizienz und Autorität gewinnen werden. Wir sollten Massenproteste unterstützen, um sie zu lähmenden Streiks und Demonstrationen zu führen. Die Unterdrückungsmaschinerie des Regimes muss abgebaut werden. Um dieses Ziel zu erreichen, sollte man eine Spaltung zwischen der Basis und dem Körperschaft dieser Bande und ihren Befehlshabern herbeiführen“.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram