IAEA: Teherans Bestände an angereichertem Uran zwölfmal höher als erlaubt

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Urananreiccherungsanlage

Foto: Eine Urananreicherungsanlage im Iran (Archivbild). (dpa/picture-alliance/epa Taherkenareh)

Die iranischen Bestände an angereichertem Uran sind nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde um ein Vielfaches höher als erlaubt.

Seit dem Austritt der USA aus dem Internationalen Atomabkommen im Jahr 2018 habe der Iran die Urananreicherung weiter fortgesetzt, heißt es in einem Bericht der IAEA. Inzwischen werde die erlaubte Menge um mehr als das Zwölffache überschritten. Zugleich forderte die Behörde den Iran auf, Uran-Spuren in einer Einrichtung zu erklären, die nicht als Atom-Standort ausgewiesen ist. Die bisherigen Angaben seien nicht glaubwürdig.

Biden hofft auf Rückkehr zum Abkommen

Der designierte US-Präsident Biden hat ins Gespräch gebracht, dass die Vereinigten Staaten in das Atomabkommen zurückkehren könnten. Anders als die USA halten die anderen Vertragspartner noch an der Vereinbarung fest.

Diese Nachricht wurde am 12.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram